Aufbauinfusionen

Wer an körperlicher Schwäche, Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Abwehrschwäche und Infektanfälligkeit leidet oder Burnout-Symptome zeigt, weist häufig einen Vitamin- und Mineralstoffmangel auf. Durch starke körperliche oder seelische Belastungen benötigt der Körper mehr dieser Vitalstoffe als ohnehin schon. Zudem sind viele Menschen im normalen Alltag bereits nicht mehr ausreichend mit Vitaminen versorgt, denn in vielen Fällen ist die Zufuhr von wichtigen Mineralien und Vitaminen über die Nahrung nicht mehr gewährleistet  – vier bis fünf Portionen täglich frisches Obst und Gemüse schaffen die Wenigsten.

Vitaminkuren in Form von Aufbauinfusionen können diese verminderte Zufuhr oder einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen ausgleichen.

Durch Aufbauinfusionen die Gesundheit stärken

Aufbauinfusionen stärken GesundheitWährend einer VitaminAufbaukur werden dem Körper mittels einer Infusion direkt die Mineralien, Spurenelemente und Vitamine zugefügt, die er benötigt. Insbesondere, wenn gezielt und in hoher Dosierung wichtige Aufbaustoffe verabreicht werden müssen, ist eine Vitamin-Infusion sinnvoll.

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn sich eine Krankheit ankündigt, die körpereigenen Speicher infolge hoher Belastungen geleert sind oder eine Magen-Darm-Erkrankung den Patienten geschwächt hat.

Durch die Aufbautherapie werden dem Körper je nach Grunderkrankung die fehlenden Vitamine und Mineralstoffe zugeführt. Infektionszeiten können in der Regel um die Hälfte verkürzt werden, wenn gezielt Vitamine in der Aufbauinfusion verabreicht werden.

Verschiedene Arten von Aufbaukuren

Es gibt verschiedene Arten von Vitamin-Aufbauinfusionen, die je nach nach Beschwerde- oder Krankheitsbild individuell für jeden Patienten zusammengestellt werden. So werden zum Beispiel bei einer erhöhten Infektanfälligkeit Vitamin-C-Infusionen gegeben. Bei Konzentrations- und Leistungsminderung kommen Vitamin-B-Komplex-Infusionen zum Einsatz. Symptome wie Schwindel, Vergesslichkeit und Durchblutungsstörungen werden mit Ginkgo-Infusionen behandelt und bei Osteoporose und Knochenleiden wird Kalzium plus Vitamin-D-Infusionen verabreicht.

Aber auch eine Kombination von oben genannten Infusionen ist möglich, dann wird dem Patienten ein „Vitamin-Cocktail“ entsprechend seines Beschwerdebildes infundiert.

Zusätzlich zu den reinen Vitamininfusionen haben sich folgende situationsgebundene Kuren bewährt:

  • Vitalisierungskur – bei körperlichem Leistungsdruck,
  • Gehirn- und Nervenkur – bei Stress, Anspannung und in Prüfungssituationen,
  • Zellauffrischkur – in Krisensituation und bei Erschöpfung,
  • Immunstimulierungskur – zur Steigerung der Abwehrkräfte,
  • Entgiftungs- und Entschlackungskur – zur Eliminierung krankmachender Stoffwechselblockaden.

Vor der ersten Verbabreichung einer Kur werden durch eine vorhergehende Untersuchung des Patienten seine Reserven gezielt bestimmt und dann die individuelle Nährstoffzusammensetzung ermittelt.

Einsatz der Vitamin-Aufbauinfusionen

Die Vitamin-Aufbauinfusionen kommen in folgenden Fällen zum Einsatz:

  • Aufbau, Stärkung und Regeneration des Gesamtorganismus
  • Vitamin- und Mineralstoffmangel
  • Nervenerkrankungen und -leidenVitamin-Aufbauinfusion
  • degenerative Knochen- und Gelenkserkrankungen
  • Erholungsphasen nach Krankheiten

Die Vitamin-Aufbauinfusionen werden individuell zusammengemischt und hochkonzentriert über einen Zeitraum von ca. 30 – 40 Minuten in eine Vene des Patienten infundiert. Bereits nach der ersten Infusion verspürt der Patient in vielen Bereichen eine Erleichterung und Vitalisierung.

In der Regel werden Aufbauinfusionen ein bis zweimal in der Woche verabreicht, bis eine Gesamtzahl von zehn Infusionsterminen erreicht wird. Um den Effekt der Aufbaukur zu erhalten, können die Infusionen frühestens nach einem halben Jahr wiederholt werden.

Wirkung von Vitamin C

Vitamin C dient dem Körper als Radikalfänger, stärkt die Immunabwehr und regt die Entgiftungsorgane wie Leber, Niere und Milz an. Es dient zur Bildung und zur Funktionserhaltung von Knochen und Bindegewebe, beschleunigt die Heilung von Wunden und Knochenbrüchen und ist an den Stoffwechselprozessen des Hormon- und Nervensystems beteiligt. Außerdem spielt Vitamin C eine Rolle bei der Regulation des Fettstoffwechsels.

Erhöhter Vitamin-C-Bedarf

Hoher Vitamin C-Bedarf bei StressDer Organismus benötigt mehr Vitamin C, wenn er ständigen Stresssituationen ausgesetzt ist. Auch Infektionskrankheiten, entzündliche Erkrankungen und Verletzungen können einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf zur Folge haben.

Bei Rauchern und Allergikern können Vitamin-C-Infusionen helfen, den größeren Vitaminbedarf zu decken, ebenso bei Leistungssportlern. Auch Patienten, die bestimmte Medikamente einnehmen müssen, an einer Arteriosklerose leiden oder die erhöhte Belastungen der Leber aufweisen, wird eine hochdosierte Vitamin-C-Aufbaukur empfohlen. Die Vitamin-C-Hochdosis-Therapie ist ebenso dann angezeigt, wenn die Darmschleimhäute nicht optimal funktionieren und damit eine Aufnahme des Vitamins nur eingeschränkt möglich ist.

Die Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie

Als lebensnotwendiger Stoff, der jedoch vom Körper nicht selbst hergestellt werden kann, gilt Vitamin C als Aktivator des gesamten Zellstoffwechsels. Wird Vitamin C mit der Nahrung aufgenommen, wird es im Dünndarm mithilfe bestimmter Transportmoleküle dem Blutkreislauf zugeführt. Es kann keine Überdosierung von Vitamin C im Körper erfolgen, denn wenn alle Transportmoleküle besetzt sind, wird das überschüssige Vitamin C über den Stuhl ausgeschieden. Vitamin C kann vom Organismus also nur in begrenztem Maße über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden.

Vitamin C

Bestimmte Lebenssituationen erfordern jedoch einen höheren Vitamin-C-Bedarf, sodass dieses Vitamin nicht in ausreichender Menge über die Nahrung verzehrt werden kann. Hier kommen die hochdosierten Vitamin-C-Infusionen zum Einsatz.

Nach einer Infusion mit hoch dosiertem Vitamin C ist der Vitamin-C-Spiegel im Blut vorübergehend so hoch, dass auch Gewebe im Körper mit besonderem Bedarf ausreichend versorgt wird.